Watsu

watsu2 watsu1

„Watsu“ ist die Abkürzung für Water-Shiatsu und bedeutet „Bewegt werden im warmen Wasser“.

Es ist eine intensive Methode der Wahrnehmungs- und Bewegungsförderung im Wasser.

Watsu wird an der Ludwig Guttmann Schule Karlsbad an zwei Terminen angeboten:

Donnerstagnachmittags gibt es eine Eins-zu-eins-Umsetzung, d.h. ein Watsu-Practioner arbeitet mit einem Schüler pro Unterrichtseinheit im Schwimmbad. Dies ist für die kognitiv eher stärkeren Schülerinnen und Schüler gedacht.

Freitagmorgens kommen Lehrer oder weitere Begleitpersonen und gehen mit dem jeweiligen Schüler/Schülerin in das warme Wasser. Dort erhalten sie Anleitung von einem Watsutherapeuten, der sie in die Grundfertigkeiten einführt, schülerspezifische Vorgehensweisen vorschlägt und weiterhin auch mit den Schülern in Kurzphasen Watsu ausübt. Im Prinzip sind hierbei alle Schülerinnen und Schüler angesprochen, wobei der momentane Schwerpunkt bei schwerer behinderten Schülerinnen und Schülern liegt.

Mehrere Lehrer der Schule haben die professionell ausgerichtete Ausbildung zum Watsu-Therapeuten (Watsu-Practioner) am Institut für Aquatische Körperarbeit abgeschlossen und setzten das Bewegungskonzept in der LGS Karlsbad effektiv um.

Regelmäßige Übungsnachmittage für Kollegen, Einweisungen in die Grundtechniken sowie Fortbildungen mit Referenten von außerhalb runden das Angebot ab.