Erlenbnisorientierte Reitpädagogik

Der Beziehungsaufbau zum Pferd lässt enge Freundschaften zum Tier und untereinander in der Gruppe entstehen. Neben der Förderung der individuellen Beweglichkeit der Schüler/innen wird das Pferd auch als Erziehungshelfer eingesetzt.

Durch seine Reaktionen zeigt es dem Kind unmittelbar, ob es angemessen handelt. In der Gruppe werden Kooperation und Sozialverhalten trainiert. Das Erreichen immer neuer, klein gesteckter Zielsetzungen stärkt das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler.

Wiederkehrende Abläufe in der Pferdepflege und -versorgung erfordern Handlungsplanung und konzentriertes Arbeiten. Durch den hohen Aufforderungscharakter der Pferde sind die Schüler und Schülerinnen mit Begeisterung bei der Sache.