Geschichte

schule-langensteinbach-1983

 

 

Vor 30 Jahren bewegten zwei Fragen die Gemüter von Eltern und Mitarbeitern aufs Heftigste: „Von der Stadt auf die grüne Wiese? – Kann das gut gehen?

 

 

Kein Wunder, denn unsere Schule für Körperbehinderte war damals in Karlsruhe zu Hause und unsere Schülerinnen und Schüler kamen überwiegend aus dem Stadtgebiet Karlsruhe, ebenso wie viele unserer Mitarbeiter. Da die Schulräume jedoch über das ganze Stadtgebiet auf mehrere Standorte verteilt waren, fehlte der Schule ein eigenes Zuhause. Hinzu kam ein immer stärkerer Platzmangel aufgrund steigender Schülerzahlen.

Mitte der 70er Jahre fiel dann im Zuge der Neustrukturierung der Körperbehindertenschulen in Baden-Württemberg der Startschuss für eine überregionale Schule auf unserem heutigen Grundstück in Karlsbad.

Dort wird seit dem Umzug im April 1983 mit großem persönlichem aber auch finanziellem Engagement der im Schulverbund beteiligten Partner gearbeitet. Jedes Kind – unabhängig von der Art und Schwere der Behinderung – hat einen Anspruch auf Bildung, dem in der Ludwig Guttmann Schule nun seit 30 Jahren in besonderer Weise Rechnung getragen wird.

 

ludwig-guttmann    Ludwig Guttmann

Im Jubiläumsjahr 2008 wurde aus der bisherigen SFK Schule für Körperbehinderte Karlsbad die Ludwig Guttmann Schule Karlsbad. Mit dieser Namensgebung setzte die Schule ein weiteres Zeichen um ihren wichtigen Bildungsauftrag nach außen zu vertreten.

Der Neurochirurg Sir Ludwig Guttmann war ein großer Förderer des Behindertensports und legte den Grundstein für die Paralympischen Spiele. Ebenso entwickelte er noch bis heute gültige Methoden zur Behandlung von Rollstuhlfahrern und querschnittsgelähmten Menschen.

 

Download der Broschüre zum 25-jährigen Jubiläum: hier klicken.